Home
buchen.ch » Musterplanung Unterricht oder Selbststudium
  Buchhaltung-Rechnungswesen-Buchfuehrung-Finanzbuchhaltung-Fibu
Die untenstehende Musterplanung für den Unterricht im Fach Rechnungswesen wird seit 2007 erfolgreich getestet und optimiert. Die Planung ist modular und lehrmittelunabhängig nutzbar. Wie die Materialien von buchen.ch fokussiert auch die Planung auf ein systematisches und begleitendes Lehren:
•*aufbauend
•*übersichtlich
•*aktivierend
Bei jedem Thema soll zunächst das Theorie-Handout im  Dialog mit den Lernenden erarbeitet werden. Dieses begleitende Lernen mit Hilfe der Theorie-Handouts stellt die Facts sowie das Lehrgespräch ins Zentrum. Gleichzeitig ermöglicht es der Lehrperson eine effiziente Vorbereitung. Damit bleibt genügend Raum für eine individuelle Gestaltung des Unterrichts sowie das Trainieren des neuen Stoffes.
Bezüglich Lektionenbudget ist diese Planung auf die Zielgruppe «Kaufmännische Grundbildung» ausgelegt. Für Gymnasien kann die Planung problemlos verkürzt werden. Auf eine Detailplanung wurde bewusst verzichtet. Diese soll jede Lehrperson gemäss ihren eigenen Stärken vornehmen.
Lektionen, die sich später auszahlen
Es zahlt sich aus, mit den 7 Geschäftsfällen von «Brainy» in die doppelte Buchhaltung zu starten: Ausgehend vom Kassenbuch des Unternehmens «Brainy Bubbles» folgt die Überleitung zum Konto «Kasse» in T-Form*. Danach wird am Beispiel des Geschäftsfalls Nr. 1) aufgezeigt, dass ein Geschäftsfall eine doppelte Auswirkung hat. Anschliessend vervollständigt die «Erfolgsregel» die Einführung in das System der doppelten Buchhaltung. Dieser Lernansatz orientiert sich an der Erfahrungswelt der Lernenden, stellt aber gleichzeitig das Systemverständnis ins Zentrum.
* Trotz moderner Buchhaltungssoftware: Zur Einführung in das System der doppelten Buchhaltung bewährt sich noch heute das haptische Lernen mit Hilfe von Konten in T-Form. Es ist ein einfaches und effizientes Hilfsmittel, um sich komplexere Sachverhalte im Kopf vorzustellen oder diese kurz aufzuzeichnen.
Die Planung oder Teile davon ausdrucken und selber ergänzen? - Kein Problem! So gehts:
1) Printscreen oder Snipping Tool*
2) Kopieren > Tastenkombination: Ctrl (Strg) + C
3) In Word (Querformat!) einfügen: Ctrl (Strg) + V
Wieso?
Wieso haben viele Lernende Verständnisprobleme im Fach Rechnungswesen? Die Frage beschäftigte mich bereits als Schüler und hat mich seither nicht mehr losgelassen. Und noch heute ist es zu beobachten: Im Rechnungswesen sind Verständnisprobleme häufig – spätestens bei Themen wie Bestandesänderung, Abschreibung oder aktive/passive Rechnungsabgrenzung. Das Rechnungswesen wird auch als «Königsdisziplin» bezeichnet. Es wäre zynisch, wenn sich das Fach dieses Prädikat lediglich aufgrund einer hohen Misserfolgsquote verdient. Vielmehr bleibt die Frage zu stellen: Ist das Prädikat «Königsdisziplin» auch anderweitig zu rechtfertigen?
Systemverständnis
Ich bin davon überzeugt, dass viele der oben erwähnten Verständnisprobleme ihren Ursprung in einem lückenhaften Systemverständnis haben. Oft ist dieser Mangel für eine gewisse Zeit durch Auswendiglernen kaschierbar. Doch ein fehlendes Systemverständnis basiert letztlich meist auf einer unzureichenden Einführung in das Fach und fliegt früher oder später auf. Hinzu kommt ein psychologischer Punkt: Das Fach Rechnungswesen wird von Lernenden schnell mit Mathematik verglichen und gehört so für viele schon früh nicht zu den Favoriten. Dies muss nicht sein, zumal es im Rechnungswesen mehrheitlich ausreicht, «plus und minus» rechnen zu können.
Komplexitätsreduktion
Der Start mit den Theorie-Handouts der Module A 1 und A 2 verfolgt einen anderen Weg des Lernens: Ausgehend von einem Kassenbuch wird das System Doppelte Buchhaltung aufbauend und systematisch hergeleitet. Die dafür nötige Komplexitätsreduktion legt Wert auf ein verstehendes Lernen – das «Wieso?». Lernende sollen verstehen, was die Nachteile eines einfachen Kassenbuchs im Hinblick auf das Ziel einer doppelten Buchhaltung sind. Sie sollen verstehen, wieso letztlich die «Erfolgsregel» und damit die Aufwands- und Ertragskonten Sinn machen. Die Investition in die Module A 1 und A 2 ist eine mögliche Basis zur Reduktion der eingangs erwähnten Verständnisprobleme.
Seit 1494 – wie schön und: Danke
Gerade in Zeiten, in denen alles immer schneller geht, ist es schön und dankbar, einen Gegenstand mit Beständigkeit anzutreffen: Das heutige Rechnungswesen beruht noch immer auf dem von Luca Pacioli im Jahr 1494 erstmals zusammenfassend beschriebenen System der doppelten Buchhaltung (Geschichte doppelte Buchhaltung). Bezüglich dessen didaktischer Einführung durfte ich bereits als Jungautor einen neuen Weg einschlagen. Dies war nur Dank der mutigen und grosszügigen Unterstützung von Dritten möglich (Hintergrund buchen.ch).
Modul A 1: Vom Kassenbuch zum Buchen
Lektion
45 Min.
Theorie
Präsentationen (Beamer), Handouts und Lernfilme
Inhalt
Didaktischer Fokus der Lektion (Grobziele)
Übungen (Trainieren)
Hausaufgabe, falls Zeit im Unterricht nicht ausreicht
1 Modul A 1
*
*Präsentation 1
*
*Theorie-Handout 1
*
*Lernfilm 1
Handout im Dialog mit den Lernenden erarbeiten:
•*Unterscheidung Privat und Geschäft*
•*Ziel Buchhaltung > Vermögen, Schulden, Erfolg*
•*Link von Kassenbuch zum Konto in T-Form*
**(Tipp: Kasse mit Spielgeld mitnehmen)
•*Üben aktuelles Thema*
*Printlehrmittel buchen.ch:
***4. Auflage 2014
***A 1 > Übung 1
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
2 Modul A 1
*
*Präsentation 2
*
*Theorie-Handout 2
*
*Lernfilm 2
*
*Präsentation 3
*
*Theorie-Handout 3
*
*Lernfilm 3
Handout im Dialog mit den Lernenden erarbeiten:
•*Doppelte Auswirkung eines Geschäftsfalls*
•*Zusammenspiel Buchung, Journal, Hauptbuch*
**(Tipp: Wiederholen online «von Hand»)
•*Buchhaltung: «Spiegel der Realität»*
**(Tipp: Hand-Spiegel mitnehmen)
*bookyto > Schritt 1
***(online und interaktiv trainieren)
3 Modul A 1 •*Üben aktuelles Thema *Printlehrmittel buchen.ch:
***4. Auflage 2014
***A 1 > Übung 2
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
*bookyto > Schritte 1 bis 4
***(online und interaktiv trainieren)
4 Modul A 1 •*Üben aktuelles Thema *Selbsttest A 1
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
5 Modul A 1 •*Üben aktuelles Thema *Selbsttest A 1
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
*bookyto > Übung AA 01
***(online und interaktiv trainieren)
*bookyto > Übung AA 02
***(online und interaktiv trainieren)
*bookyto > Buchungstrainer
***(online und interaktiv trainieren)
Modul A 2: System doppelte Buchhaltung
Lektion
45 Min.
Theorie
Präsentationen (Beamer), Handouts und Lernfilme
Inhalt
Didaktischer Fokus der Lektion (Grobziele)
Übungen (Trainieren)
Hausaufgabe, falls Zeit im Unterricht nicht ausreicht
1 Modul A 2
*
*Präsentation 1
*
*Theorie-Handout 1
*
*Lernfilm 1
Handout im Dialog mit den Lernenden erarbeiten:
•*Erfolgsregel*
•*Kontenarten*
**(Tipp: Leuchtmarker mitnehmen lassen)
*bookyto > Schritte 1 bis 6
***(online und interaktiv trainieren)
2 Modul A 2 •*Üben aktuelles Thema *Printlehrmittel buchen.ch:
***4. Auflage 2014
***A 2 > Übungen: 1, 2
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
3 Modul A 2
*
*Präsentation 2
*
*Theorie-Handout 2
*
*Lernfilm 2
Handout im Dialog mit den Lernenden erarbeiten:
•*Abschluss: Schlussbilanz, Erfolgsrechnung*
*bookyto > Schritte 7 und 8
***(online und interaktiv trainieren)
4 Modul A 2 •*Üben aktuelles Thema *Printlehrmittel buchen.ch:
***4. Auflage 2014
***A 2 > Übung 3
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
*bookyto > Übung AB 01
***(online und interaktiv trainieren)
*bookyto > Übung AB 02
***(online und interaktiv trainieren)
5 Modul A 2
*
*Präsentation 3
*
*Theorie-Handout 3
*
*Lernfilm 3
Handout im Dialog mit den Lernenden erarbeiten:
•*2 Varianten der Gewinnverbuchung*
*bookyto > Schritt 9
***(online und interaktiv trainieren)
6 Modul A 2
*
*Präsentation 4
*
*Theorie-Handout 4
*
*Lernfilm 4
Handout im Dialog mit den Lernenden erarbeiten:
•*Eröffnung: Eröffnungsbilanz, Anfangsbestand*
•*Üben aktuelles Thema*
*Printlehrmittel buchen.ch:
***4. Auflage 2014
***A 2 > Übungen: 4, 5
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
7 Modul A 2
*
*Präsentation 5
*
*Theorie-Handout 5
*
*Lernfilm 5
Handout im Dialog mit den Lernenden erarbeiten:
•*Schweizer Kontenrahmen KMU*
•*Ableitung Kontenplan*
*Schul-Kontenrahmen KMU
8 Modul A 2 •*Üben aktuelles Thema *Printlehrmittel buchen.ch:
***4. Auflage 2014
***A 2 > Übungen: 6 - 8
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
9 Modul A 2 •*Üben aktuelles Thema *Selbsttest A 2
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
10 Modul A 2 •*Üben aktuelles Thema *Selbsttest A 2
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
*bookyto > Übung AC 01
***(online und interaktiv trainieren)
*bookyto > Übung AC 02
***(online und interaktiv trainieren)
*bookyto > Übung AC 03
***(online und interaktiv trainieren)
*bookyto > Buchungstrainer
***(online und interaktiv trainieren)
11 Modul A 2
*
*Präsentation 6
*
*Theorie-Handout 6
*
*Lernfilm 6
Handout im Dialog mit den Lernenden erarbeiten:
•*Geschäftsfälle: Auswirkungen Erfolg/Liquidität*
 
12 Modul A 2 •*Üben aktuelles Thema *Printlehrmittel buchen.ch:
***4. Auflage 2014
***A 2 > Übungen: 9, 10
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
13 Modul A 2
*
*Präsentation 7
*
*Theorie-Handout 7
*
*Lernfilm 7
*
*Präsentation 8
*
*Theorie-Handout 8
Handout im Dialog mit den Lernenden erarbeiten:
•*Beleg und Kontierung*
**(Tipp: Belege mitnehmen lassen)
•*System doppelte Buchhaltung*
 
14 Modul A 2
*
*Präsentation 9
*
*Theorie-Handout 9
*
Handout im Dialog mit den Lernenden erarbeiten:
•*Grobgliederung Bilanz*
•*Üben aktuelles Thema*
*Printlehrmittel buchen.ch:
***4. Auflage 2014
***A 2 > Übungen: 11 - 13
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
15 Modul A 2
*
*
*Theorie-Handout 10
Handout im Dialog mit den Lernenden erarbeiten:
•*2 Varianten Verlustverbuchung*
•*Üben aktuelles Thema*
*Printlehrmittel buchen.ch:
***4. Auflage 2014
***A 2 > Übung: 14
***(sauber auf Theorie abgestimmt)
 
     
  ©*seit 2007 buchen.ch - die Bildungswebsite zum 1x1 der Buchhaltung*»*Hintergrund*»*Referenzen*»*Impressum*»*AGB  
     
 
| Downloadpartner | Verlagspartner | Schulungspartner
ABACUS - Schweizer Marktfuehrer fuer ERP-Software BDO - Prüfung Treuhand Steuern Beratung
Compendio Bildungsmedien - Lernen und Lehren WKS KV Bildung - Mehr wissen - Grosses bewegen